Die Generationenberatung

In der Abwärtsspirale gefangen 

Kennen Sie die Abwärtsspirale im Pflegefall? Stellen Sie sich vor: die eigenen Eltern werden zum Pflegefall. Durch hohe Summen für die Pflege schrumpfen das Vermögen und die Alterseinkünfte der Eltern. Bald schon sind die Ersparnisse aufgebraucht und damit die Erbmasse der Eltern aufgezehrt. Ab diesem Zeitpunkt zahlen die Kinder für ihre Eltern. Damit schrumpfen auch Vermögen und Arbeitseinkünfte der Kinder. Den Kindern bleibt weniger Vermögen, um für ihr eigenes Alter vorzusorgen. So setzt sich die Abwärtsspirale fort. Sie können sich denken, wohin sich dieses Szenario entwickelt ...  

  Abwärtsspirale der Generationenberatung

Die vier Säulen der Generationenberatung 

Aber keine Sorge, denn kein Problem ohne Lösung! Um genau dieser Entwicklung durch die Abwärtsspirale in der Familie vorzubeugen, wurde das Konzept der Generationenberatung geschaffen. Sie besteht aus vier Säulen, nämlich der  

  • rechtlichen Vorbeugung für die Dauer der Pflege durch Erstellung von Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung;  
  • medizinischen Vorsorge durch Erstellung einer Patientenverfügung;  
  • finanziellen Planung für den Ruhestand und die Zeit der Pflege;  
  • Gestaltung eines Testaments, um das Vermögen an die gewünschten Personen weiterzugeben. 

 

Generationenberatung in der Familie 

Der Schlüssel der Generationenberatung liegt in der Kommunikation. Nur durch offene Gespräche mit den Kindern über sensible Themen wie Alter, Pflege und Tod können sich alle Familienmitglieder in das Prinzip der Generationenberatung einbringen. Eltern stellen sicher, dass sie niemandem zur Last fallen werden und sorgen umfassend vor. So können Kinder im Ernstfall entlastet werden - nicht nur finanziell, sondern auch emotional, denn wichtige Dokumente liegen parat, in denen die Entscheidungen der Eltern schriftlich und verbindlich festgelegt sind. Für die Kinder ist dies von unschätzbarem Wert, wenn zu einer emotionalen Ausnahmesituation nicht noch die Auseinandersetzung mit bürokratischen Behörden hinzukommt. Zudem vermeiden klare Regelungen der Eltern Streitigkeiten unter den Geschwistern, wenn das Familienoberhaupt seine Rolle nicht mehr ausüben kann – eine Konfliktsituation, die durch gemeinsame Anstrengung verhindert werden kann. 

 

Der Generationenberater hilft 

Natürlich lassen wir Sie bei diesen Gesprächen nicht allein. Denn schnell kommt die Familie an ihre Grenzen, wenn es um die Beurteilung rechtlicher und finanzieller Sachverhalte geht – nicht nur aufgrund fehlender Expertise, sondern v.a. auch aus emotionaler Sicht. Es ist unklar, was auf die eigene Situation zutrifft, wie man individuell vorsorgen kann, welche Regelungen sinnvoll und notwendig sind. Wir schauen uns Ihre tatsächlichen Gegebenheiten an und entwickeln gemeinsam das für Sie passende Konzept – individuell und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Ein richtiger Rundum-Service!

Unser umfassendes Fachwissen gepaart mit langjähriger Erfahrung ermöglicht es uns, als neutraler Berater die Wogen hitziger Debatten innerhalb der Familie zu glätten und konstruktive Lösungen zu erarbeiten, die allen Familienmitgliedern gerecht werden. 

Die juristische Komponente, namentlich Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Testament, wird von Fachanwältin für Erbrecht Elke Kestler übernommen. Generationenberaterin Ingrid Hopf ergänzt die finanzielle Vorsorge und Mediatorin Rosemarie Tragl-Kraus fungiert als neutrale Mediatorin, sollte bereits ein besonders verfahrener Streit in der Familie entstanden sein. 

 

Denken Sie Voraus! 

Wir wissen aus Erfahrung, dass durchdachte Regelungen der Eltern in allen vier Bereichen der Generationenberatung die Harmonie in der Familie auch über Pflege und Tod hinaus erhalten können - ein Ziel, für das Sie jetzt den ersten Stein legen können. 

Geben Sie der Abwärtsspirale keine Chance! Treffen Sie rechtzeitig Vorsorge und lösen zusammen mit Ihrer Familie die neuen Herausforderungen unserer Zeit. In unserer dreiteiligen Online-Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit Generationenberaterin Ingrid Hopf sprechen wir über sinnvolle Konzepte zu diesen Themen. Die Vortragsreihe ist im geschlossenen Premiumbereich der Easy Erbrecht für Sie hinterlegt. Sie können sich kostenlos dafür anmelden und die eine oder andere Frage schon im Voraus klären.

Nachdem Sie sich einen Überblick über die Generationenberatung verschafft haben oder falls Sie direkt aktiv werden wollen, können Sie alternativ mit uns in Kontakt treten und einen Termin zur Beratung vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!

 


Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern in diesem Text das generische Maskulinum verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat lediglich redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. An dieser Stelle sei auch gesagt, dass das Easy Erbrecht Infoportal und dessen Inhalte ausschließlich von Frauen produziert wird.

 


Drucken