Die Dokumentenmappe: Alles Wichtige an einem Ort

Es ist völlig egal, ob Sie 20, 40 oder 70 Jahre alt sind - für den Fall der Fälle sollten Sie immer gewappnet sein. Denn früher oder später werden Ihre Angehörigen in Ihrem Sinne übernehmen müssen: wenn ein schlimmer Unfall passiert, Sie an einer schweren Krankheit leiden oder schlichtweg das Alter mit Demenz oder Pflegebedürftigkeit seinen Lauf nimmt. Wichtig ist dann, dass Ihre Angehörigen oder Bevollmächtigten wissen, wo all Ihre Dokumente und Unterlagen aufbewahrt sind – nur so können diese schnell und richtig handeln in einer ohnehin emotional äußerst belasteten Situation.  

 

Die Dokumentenmappe

Da die meisten Menschen Ihre Unterlagen nicht an einem zentralen Ort aufbewahren, tut sich hier eine große Lücke auf. Fachanwältin Elke Kestler hat dieses Defizit erkannt und daher eine Dokumentenmappe erstellt, mit der Sie sicher und schnell auffindbar Alles Wichtige zusammentragen können. Der Ordner umfasst ein umfangreiches Register, das zu jedem Themenschwerpunkt erklärt, welche Dokumente und Unterlagen jeweils aufbewahrt werden sollten. Die einzelnen Themengebiete sind hierbei in unterschiedliche Rubriken aufgeteilt. 

 

Was Sie im Register finden

In der folgenden Aufzählung können Sie sich einen ersten Überblick über den Umfang der Dokumentenmappe machen, jedoch enthält das Notfallregister noch weitaus mehr.  

  • Einen ausführlichen Bogen, um Ihre persönlichen Daten sowie Ihre Familienverhältnisse zu dokumentieren.  
 

  • Eine umfangreiche Checkliste als Leitfaden für weitere Schritte im Todesfall eines Angehörigen. Zusätzlich finden Sie hier Informationen zu Bestattungsvorgängen. 
 

  • Informationen zur Nachfolgeplanung entweder klassisch durch ein Testament oder im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge, z.B. durch eine Übertragung zu Lebzeiten. 
In diesem Blogartikel können Sie sich genauer über das Konzept von Übertragung und Schenkung informieren.  
 

  • Genug Platz, um Zugangsdaten aus Ihrem Digitalen Nachlass zusammenzutragen. Nur so können Angehörige auf Ihre Social Media Profile und weitere Onlinedienste zugreifen.  
Genaueres zum Umfang des Digitalen Nachlasses finden Sie hier im dazugehörigen Blogartikel.  


 

Denken Sie an Ihre Angehörigen!

Ja, die Dokumentenmappe zu füllen ist einiges an Aufwand. Aber denken Sie dabei einen Schritt weiter: an Ihre Angehörigen. In einer emotional hochbelasteten Situation sollten diese einen ruhigen Kopf bewahren, damit sie rechtliche und finanzielle Hürden leichter meistern können. 

 

Wo finden Sie die Dokumentenmappe? 

Fachanwältin für Elke Kestler hat eigens zur Dokumentenmappe einen Workshop erarbeitet, in dem sie detailliert auf die einzelnen Bereiche des Registers sowie die Checkliste eingeht. Am Ende des Workshops haben Sie die Möglichkeit, das Notfallregister inkl. Ordner zu erwerben. Wir laden Sie daher ein, am kostenlosen Workshop teilzunehmen - über die Termine können Sie sich hier im Vortragskalender informieren und anmelden. 

Wenn Sie bereits eine Dokumentenmappe erstellt haben und zusätzliche Hilfestellung benötigen, kontaktieren Sie uns gerne und vereinbaren einen persönlichen Termin mit Fachanwältin Elke Kestler. 

 


Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern in diesem Text das generische Maskulinum verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat lediglich redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. An dieser Stelle sei auch gesagt, dass das Easy Erbrecht Infoportal und dessen Inhalte ausschließlich von Frauen produziert wird.